Gargnano und Toscolano Ferienwohnungen

Casa Emanuele
Alltagsstress vergessen beim Anblick des Gardasees, seiner spiegelnden Wasserfläche und der Sensation, im Hintergrund an klaren Tagen die Kette des Apenins zu erkennen. (02)

Alleinstehendes Haus mit Panoramafenstern für Relax Lage:   Emotion pur!

Alltagsstress vergessen beim Anblick des Gardasees, seiner spiegelnden Wasserfläche und der Sensation, im Hintergrund an klaren Tagen die Kette des Apenins zu erkennen.

Beim Anblick des Gardasees erkennt man die Orte an der gegenüberliegenden Seite, wie das Fährhafen- städtchen: Torri del Benaco,

sieht eindeutig die Halbinsel Sirmione, Desenzano, den Felsen der Rocca von Manerba und die berühmte Gardaseeinsel: Isola del Garda.

Vom Haus beginnen zahlreiche Wandertouren auf der Hochebene, kleine Touren kann man machen auf die umliegenden Berge mit wirklich atemberaubenden Ausblicken auf den Gardsee.

Gargnano am Ufer bietet zahlreiche schöne Strände, und alle Möglichkeiten zum Wassersport.

Jugendliche können einen Schnupper-Segelkurs machen!                                                                        

Berühmte Villen und genauso bekannte Restaurants gilt es in der Gegend zu entdecken.

Wichtig sind die beschaulichen Tage im Garten des Hauses und ein erfrischendes Bad im kleinen Pool.

Das Haus erreicht man über eine gut ausgebaute Strasse von Gargnano aus, die nach Navazzo führt.

Es liegt auf ca. 500 m über dem See. Dort werden Sie auch empfangen und persönlich zum Haus gebracht.

Verwaltungsmäßig gehört das Haus zur Gemeinde Toscolano/Maderno. Von dort aus gibt es auch eine Zubringerstrasse, die jedoch schmäler ist und wir nicht als Anreisestrecke für das erste Mal empfehlen. Gargnano wird vom Monte Denervo (1495 m) überragt und besteht aus dem Hauptort und 12 kleinen Ortschaften. Einige befinden sich am See (Gargnano, Villa und Bogliaco mit traumhaften kuscheligen kleinen Fischerhäfen und ebenso gemütlichen kleinen Bars und Restaurants), andere in Hanglage (Villavetro, Fornico, Zuino, Navazzo, Musaga, Muslone) und wieder andere im Hinterland (Sasso, Liano, Formaga, Costa). Alle Ortschaften sind durch bequeme und aussichtsreiche Panoramastraßen, die durch charakteristische Olivenhaine, Wiesen und Wälder führen, miteinander verbunden. Die Landschaft längs des Sees ist von Orangengärten und Zitronengewächshäusern geprägt, welche seit dem 18. Jh. gemeinsam mit dem Fischfang eine wichtige Einkommensquelle sind. In Bogliaco, Sitz des Segel-Vereins, findet die berühmte Segelregatta  'Centomiglia' immer im September statt, die wichtigste Regatta Europas auf Binnengewässern.

 

Das weite und malerische Hinterland bietet viele Möglichkeiten für Ausflüge zu Fuß, zu Pferde, mit dem Mountain-Bike oder dem Auto.

Wir empfehlen, einzutauchen in eine andere, unerwartete Welt, das Tal des Flusses Valvestino.

Eine Strasse führt am Stausee Valvestino entlang zu Gegenden, die man sich nur im Traum vorstellen kann, sie entstammen einem Kindermärchen. So empfehlen wir nach Magasa zu den Heuschobern zu fahren, dort ist sogar einer bewirtschaftet. Giulia, eine junge Frau, die an Heidi erinnert, bewirtschaftet Sie mit einheimischer Küche und reizendem Lächeln. Sie führt auch einen kleinen Andenkenladen, der auch an Weihnachtne zahlreiche Gäste anlockt, wenn Schnee in der Gegend nicht selten ist.

Zahlreich sind die Hotels und Restaurants, in denen man die typischen Gerichte der Gegend (Spieß, Fisch, Polenta, usw.) kosten kann.

Wir beraten Sie gerne.

Navazzo, ein Ortsteil der Gemeinde Gargnano, befindet sich auf dem West - Ufer des Gardasees. Im grünen Hinterland gelegen, ca. 500 m über den M.S., kann man den See in etwa 15 min. mit dem Auto erreichen.

Das Casa Emanuele ist das richtige Haus, um in idealer Umgebung  Ruhe und Entspannung zu genießen, und bietet trotzdem verschiedene Ausflugmöglichkeiten in die Bergen, es sei zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Der nächste Golfplatz: Bogliaco ist auch nur 9 km entfernt.

Berühmte Villen sollte man besichtigen in Gargnano:

Villa Bettoni ist eine der größten Paläste am Gardasee, und Villa Feltrinelli als ehemalige Residenza von Mussolini sollte ebenfalls besichtigt werden.

Die Gegend zwischen Limone und Toscolano ist geprägt durch die Überbeleibsel einer ehemaligen blühenden Industrie: der Anbau und der Handel mit Zitronen.

Überall erkennen Sie die noch verbliebenen Betonpfeiler, wie Stützen der Vergangenheit.

Heute werden aus den ehemaligen Gerätehäusern der 'Limonaien' die teuersten Immobilien am Gardasee ausgebaut.

Eine Limonaia in Limone und eine am Strand von Tignale: bei Gargnano, sind in Betrieb und können besichtigt werden, eine weitere unerwartete Erfahrung am Gadasee.

Nicht weit liegen andere Attraktionen:

In Gardone Riviera der Botanische Garten von Andre Heller, der kein botanischer Garten im herkömmlichen Sinne ist. Lassen Sie sich überraschen.

Wichtig auch ein Besuch im 'Vittoriale' in Gardone Riviera.

Sandstrände finden Sie auf der Halbinsel Toscolano/Maderno.

Noch eine unglaublich interessante Erfahrung können Sie machen mit einer Wanderung im Flubecken des Flusses Valvestino, dieses Tahl ist außerdem berühmt: 

So gilt Toscolano Maderno als die Wiege der italienischen Papierproduktion, ein Wirtschaftszweig, der hier heute noch aktiv ist, während wir im Valle delle Cartiere (Tal der Papierfabriken) zahlreiche Überreste der alten Fabriken antreffen, von denen eine im Rahmen eines der interessantsten Projekte der 'industriellen Archäologie' ganz Norditaliens erst vor kurzem zu einem Museum umgebaut wurde.

Wandern Sie und staunen Sie über diese 'aufgeschlagene Seite' des Geschichtsbuches.